back to the calendar

Piano Valentines No. 10, 11 & 15 (2005 / 06 / 10)
23. June 2016 - 20:00

Piano Valentines No. 10, 11 & 15 (2005 / 06 / 10)

In 2016 stehen die RAUMKLÄNGE unter dem Motto »Klavier erweitert«. In den Konzerten des
Festivals steht der Klang des Klaviers, des präparierten Klaviers und anderer Tasteninstrumente
im Mittelpunkt. Zwischen Neuer Musik, Klangkunst und Performance wird das Klavier in Konzerten,
Installationen und Filmen vielfältige Rollen einnehmen und in seiner ganzen Klangfarbenbreite ausgenutzt.
In der fünften Zusammenarbeit der Kulturabteilung der Stadt Pulheim mit dem Kölner Künstler-Kurator Georg Dietzler stößt das Museum Morsbroich als neuer Kooperationspartner hinzu.
Zur Eröffnung des Festivals wird die Pianistin Akiko Okabe im Spiegelsaal von Schloss Morsbroich
ein Programm für Klavier und präpariertes Klavier spielen. Beim Eröffnungskonzert werden Kompositionen von John Cage, Karlheinz Essl, Johannes Kreidler, Sidney Corbett und anderen zu hören sein.

Musician: Akiko Okabe


»Was will mir ein Stück sagen, und was hat ein Komponist uns mitzuteilen? Und wie kann ich dies dem Publikum vermitteln?« – das sind Akiko Okabes Grundfragen bei der Erarbeitung und Darbietung ihres weit gefächerten Repertoires. So entstehen ganz besondere Interpretationen, die von der internationalen Presse hoch gelobt werden. Während ihres Klavierstudiums bei Prof. James Avery an der Musikhochschule Freiburg entdeckte die japanische Pianistin Akiko Okabe ihre Leidenschaft für Neue Musik. Die in Tokio an der Toho-Gakuen Musikhochschule klassisch ausgebildete Künstlerin beschäftigte sich zuerst mit dem kompositorischen Werk von Mathias Spahlinger. Nachdem Akiko Okabe ihr Solistenstudium mit Auszeichnung abgeschlossen hatte, setzte sie ihre Studien bei Prof. Stefan Litwin an der Hochschule für Musik Saar fort, wo sie ihre Erfahrungen mit der Aufführungspraxis Neuer Musik vertiefen konnte. Mit Offenheit und Neugierde auf Neues realisierte sie zahlreiche Uraufführungen im Inund Ausland und arbeitete mit bedeutenden Komponisten unserer Zeit wie Beat Furrer, Georg Friedrich Haas, Nicolaus A. Huber, Isabel Mundry, Bernhard Lang, Salvatore Sciarrino, Mathias Spahlinger u.a. zusammen. Sie tritt bei zahlreichen nationalen und internationalen Festivals auf wie bei den Donaueschinger Musiktagen, Wien Modern, Lucerne Festival, dem Ars Musica Festival in Brüssel, Musica Straßburg, musica viva in München, Tage für Neue Musik Zürich, März Musik Berlin, Eclat Festival Stuttgart, Wein gartener Tage für Neue Musik, Festival für zeitgenössische Musik pgnm Bremen, Festival Sonorama in Rosario u.a. Seit 2006 ist sie Mitglied des Ensemble Aventure, Freiburg.


Website:

www.akikookabe.de/





Ort:

Museum Morsbroich

Gustav-Heinemann-Str. 80
51377 Leverkusen